*
Slide_Top-Seite
blockHeaderEditIcon

Videos


Video Hauber Orthopädie und Schuhtechnik

Video Lederarten

Grundsätzlich kann man zunächst ungeachtet der konkreten Tierart, von der ein Leder stammt, folgende gängige Ledertypen beschreiben:

  • gedecktes Glattleder, auch: zugerichtetes Glattleder, oberflächenpigmentiertes Glattleder, mit einer wasserabweisenden Farb- und Schutzschicht auf der Oberfläche (Top Coat),
  • Semianilinleder, welches eine nur sehr dünne Farb- oder Schutzschicht aufweist,
  • offenporiges Glattleder (Anilinleder), das durchgefärbt und wasser- sowie anschmutzungsempfindlich ist (ein auf die Oberfläche aufgebrachter Wassertropfen zieht ein und dunkelt das Leder) und gar keinen Oberflächenschutz aufweist,
  • Rauleder, ein geschliffenes und ebenfalls offenporiges Glattleder mit samtiger Oberfläche (je nach Verarbeitung aus dem Narbenspalt bzw. Fleischspalt als Nubuk- oder Veloursleder bezeichnet),
  • PU-Leder, wobei es sich um folienbeschichtetes Spaltleder mit wasserabweisender, glänzender Polyurethanbeschichtung in Antikoptik handelt.

Zusätzlich ist Kunstleder zu nennen, das aber begrifflich nicht unter Leder gefasst werden kann.

Leder nach Tierarten

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail